Hier entsteht unsere neue Website - nutzen Sie weiterhin noch die aktuelle Webpräsenz der Gemeinde Eichenau.

 

Hier entsteht eine neue Website.

Bauhof der Gemeinde

Hausanschrift:

Holzkirchner Str. 4
82223 Eichenau
Fon: 08141 72972
Bauhofleiter: Herr Schmotz
Stellvertreter: Herr Scholz
Sachbearbeiter: Herr Kretschmer

Aufgaben

Die Aufgaben des Gemeindebauhofs bestehen unter anderem in der

  • Pflege der gemeindeeigenen Grünanlagen einschließlich Friedhof, Sport- und Spielplätze
  • laufenden Aufgaben des Straßenunterhalts, wie zum Beispiel Ausbesserungsarbeiten und Winterdienst
  • Bauunterhaltsarbeiten und Hausmeistertätigkeiten sowie in der
  • Unterstützung gemeindlicher Veranstaltungen und der Veranstaltungen örtlicher Vereine.

Unter der Leitung des Bauhofleiters, Herrn Schmotz, führt der Bauhof selbständig seine Arbeit nach Absprache mit und Beauftragung durch den zuständigen Sachbearbeiter in der Gemeindeverwaltung aus. Ansprechpartner für die Bürger ist deshalb in der Regel die Gemeindeverwaltung. Unmittelbarer Vorgesetzer des Bauhofs ist der Bauamtsleiter.

Erst 1984 erhielt Eichenau an der Holzkirchner Straße einen gemeindlichen Bauhof. Bis dahin dienten Räume im Keller der Schule an der Schulstraße (Josef-Dering-Grundschule) und im Garagenanbau des Feuerwehrgerätehauses als Provisorien. Der Bauhof wurde inzwischen an den Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises verpachtet, der seit 2004 auf dem 4.000 Quadratmeter großen Grundstück samt Halle einen zeitgemäßen großen Wertstoffhof betreibt.

2003 siedelte der Gemeindebauhof auf das Nachbargrundstück um. Im Hauptgebäude des neuen Bauhofes sind im Erdgeschoss die Fahrzeughalle, verschiedene Werkstätten, Speziallager für Öle, Farben und Batterien sowie das Schilderlager und im Obergeschoss Lagerräume untergebracht. 2005 wurden in einem zusätzlichen Haus neben dem Büro der Bauhofleitung ein Aufenthaltsraum und Sanitäranlagen ihrer Bestimmung übergeben.

Die Bediensteten des Bauhofes betreuen, neben vielen weiteren Objekten, 45 Straßenkilometer (Straßenunterhalt und Winterdienst) und 270.000 m2 Grünfläche (Straßenbegleitgrün, Parkanlagen, Friedhof, etc.). Die Bauhofarbeiter sind auch unentbehrliche Helfer bei den kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen in der Gemeinde.

Elektromobiler Fortschritt

Die Gemeinde hat ihren Fuhrpark erweitert. Mit einem Elektro-Lastenfahrrad haben wir den direkten Abgasausstoß verringert und sorgen für zusätzliche Fitness der Bauhofmitarbeiter. Neben dem kürzlich in Dienst gestellten Renault Kangoo ist das bereits das zweite Elektrofahrzeug am Bauhof. Ein weiteres wird in Kürze folgen. Auch im Rathaus haben wir ein drittes Dienstrad mit Elektroantrieb beschafft. Ein weiteres Fahrzeug mit Elektroantrieb wird folgen. Damit wächst die Elektroflotte der Gemeinde in diesem Jahr deutlich an.